Ants verlieren trotz gutem Spiel gegen den Tabellenführer Passau Pirates

Nach dem ersten Sieg im Auswärtsspiel gegen den Tabellenletzten aus Traunreut mussten die Ants im gestrigen Heimspiel gegen den Tabellenführer aus Passau antreten. Das Hinspiel gegen die Pirates war ein klarer 48:7 Sieg der Passauer. Im Rückspiel war die Begegnung über den Großteil der Partie ausgeglichen. Ca. 250 Fans der Königsbrunner Footballer erlebten einen Blitzstart der Gäste, die angeführt von ihrem amerikanischen Quarterback mit variablem Lauf- und Passpiel von Anfang an ihre Favoritenrolle demonstrieren konnten. Das Ergebnis war dann auch nach wenigen Minuten der erste Touch Down durch einen Lauf des schwergewichtigen Passauer Running Backs und der anschließende Extrapunkt zur 0:7 Führung. Die Ants hielten aber unbeeindruckt dagegen mit einem Lauf von Florian Lechner über 50 Yards beim anschließenden Kick Off und weiteren guten Spielzügen kamen die Ants bis auf Field Goal Distanz zur Pirates Endzone. Auch wenn der Versuch dann missglückte zeigte die Ants Defense bei der folgenden Serie der Gäste, dass sie ihre Hausaufgaben vom letzten Spiel gemacht hatten. Den dritten Passversuch der Pirates fing Jan Krug an der Mittellinie ab und trug den Ball bis direkt vor deren Endzone. Die Offense und Quarterback Johannes Götz sorgten mit einem kurzen Lauf für den Anschluss. Auch diesmal gelang der Kick zum Extrapunkt nicht. Trotzdem freuten sich die Zuschauer über die Leistungssteigerung der Königsbrunner im Vergleich zu den letzten Spielen. In der Folge beherrschte bei beiden Teams die Verteidigung durch gute Aktionen den Gegner wobei der Angriff der Pirates immer wieder mit tiefen Pässen gefährlich wurde. Das klappte dann auch noch mal Mitte des zweiten Viertels und sie konnten die Führung auf 14:6 ausbauen. Aber auch die Ants hatten ihre Chancen und hielten nach der Halbzeitpause weiter dagegen. Ümit Kocer, Freddy Cowan und Stefan Mayer zeigten immer wieder gute Läufe, nur das Passspiel wollte nicht so richtig klappen und im letzten Spielviertel hatten sich die Pirates in der Defense und im Angriff auf die Ants eingestellt, konnten noch zweimal punkten und den vom Ergebnis her klaren 28:6 Endstand markieren.
Headcoach Christian Bertmann kommentierte das Spiel dann auch mit gemischten Eindrücken. In wichtigen Situationen machen wir leider immer noch Fehler, die unsere erfahrenen Gegner ausnutzen und uns damit unter Druck setzen. Bei uns stehen teilweise drei bis fünf Spieler auf dem Feld mit weniger als 2 Jahren Erfahrung. Das reicht dieses Jahr eben nicht, um mit den guten Teams über die ganze Spielzeit mitzuhalten. Jetzt haben wir vier Wochen Pause bis zum „Entscheidungsspiel“. Am 16. Juli kommen die Traunreut Munisier zu uns. Das Hinspiel war spannend und denkbar knapp. Das heißt, um den Tabellenplatz zu halten müssen wir auch zu Hause gewinnen. Zu diesem Spiel bieten wir unseren Fans auch ein Rahmenprogramm mit der Live-Band Recovered, da diese Partie nach dem ursprünglichen Spielplan das Saisonfinale gewesen wäre. Am 6. August wurde dann das Nachholspiel gegen die Feldkirchen Lions angesetzt. Wir werden die Zeit nutzen, um uns optimal vorzubereiten und unseren Fans eine gute Show zu bieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.